Opel Omega

Von 1993-1999 Jahren der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Opel Omega
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Die Reparatur der Motoren
+ 4. Die Systeme der Beheizung und der Lüftung
+ 5. Die Auspuffsysteme
+ 6. Das System des Starts des Motors
+ 7. Die Zündanlage
+ 8. Die Kupplung
+ 9. Die Getrieben
+ 10. Die Hauptsendung, der Halbachse
+ 11. Das Bremssystem
- 12. Die Aufhängung und die Lenkung
   12.1. Die technischen Charakteristiken
   12.2. Die Theke der Vorderachsfederung
   12.3. Die Unordnung der Vorderräder
   12.4. Der untere Hebel der Vorderachsfederung
   12.5. Das Kugelgelenk des unteren Hebels der Vorderachsfederung
   12.6. Der Stabilisator der querlaufenden Immunität der Vorderachsfederung
   12.7. Die Anschlussglieder des Stabilisators der querlaufenden Immunität
   12.8. Der Wendezapfen
   12.9. Die Nabe und die Lager des Vorderrads
   12.10. Der Querbalken der Vorderachsfederung
   12.11. Der Dämpfer der hinteren Aufhängung
   12.12. Der Hebel der hinteren Aufhängung
   12.13. Die Federn der hinteren Aufhängung
   12.14. Der Stabilisator der querlaufenden Immunität der hinteren Aufhängung
   12.15. Querlaufend des Luftzuges der hinteren Aufhängung
   12.16. Das System der Regulierung der Höhe der hinteren Aufhängung
   12.17. Die hintere Aufhängung
   12.18. Der Querbalken der hinteren Aufhängung
   12.19. Die Befestigungen des Querbalkens der hinteren Aufhängung
   12.20. Die Nabe und die Lager des Hinterrades
   12.21. Das Steuerrad
   12.22. Die Steuerspalte
   12.23. Das Schloss der Steuerspalte / das Zündschloß
   12.24. Der Steuermechanismus
   12.25. Die Steuermänner des Luftzuges
   12.26. Steuer- soschka
   12.27. Die Pumpe des Systems des Hydroverstärkers der Lenkung
   12.28. Die Regulierung der Räder und die Winkel der Wendungen
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung der Karosserie


7ef163be



12.28. Die Regulierung der Räder und die Winkel der Wendungen

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die richtige Anlage der Vorderräder ist für die gute Lenkbarkeit des Autos und der Verhinderung des vorzeitigen Verschleißes der Reifen äußerst wichtig., Bevor die Prüfung der Geometrie der Systeme der Lenkung und der Aufhängung zu beginnen, prüfen Sie den Druck in den Reifen, prüfen Sie, ob die Disks der Vorderräder deformiert sind, sowie prüfen Sie, damit die Vereinigungen des Steuerantriebes und der Aufhängung im guten Zustand, ohne übermäßigen freien Lauf oder den Verschleiß waren.

Die Regulierung der Räder schließt vier Faktoren ein:

Der Winkel der Unordnung der Räder ist ein Winkel, auf den die Vorderräder von der Vertikale abgelehnt sind, wenn sie vor dem Auto zu sehen. Die positive Unordnung der Räder ist ein Winkel (in den Grad), auf das Oberteil des Rads ist nach draußen von der Vertikale abgelehnt. Die negative Unordnung der Räder ist ein Winkel (in den Grad), auf das Oberteil des Rads ist nach innen von der Vertikale abgelehnt. Die Regulierung der Unordnung der Räder wird von der Ergänzung oder der Entfernung der Scheiben, die zwischen Wende- schkwornem den oberen Hebel der Aufhängung und von der Karosserie gelegen sind durchgeführt. Die Scheiben werden auf die Grubenbaubolzen wende- schkwornja festgestellt.

Die längslaeufige Neigung wende- schkwornja ist ein Winkel zwischen der Achse wende- schkwornja und der senkrechten Linie, wenn neben dem Auto zu sehen. Positiv ist die Neigung wende- schkwornja dann, wenn das Oberteil des Wendezapfens rückwärts abgelehnt ist. Der Winkel der längslaeufigen Neigung schkwornja wird ebenso, wie der Winkel der Unordnung der Räder reguliert, mit Ausnahme dessen, dass man die Scheiben nur auf dem Vorder- oder hinteren Grubenbaubolzen ergänzen oder entfernen muss.

Die querlaufende Neigung wende- schkwornja – ist wie der Winkel der querlaufenden Neigung schkwornja auch bekannt ist ein Winkel (wenn vor dem Auto zu sehen) zwischen der Vertikale und der vorgestellten Linie, die durch die obere Befestigung der Theke der Aufhängung und das Kugelgelenk des unteren Hebels der Aufhängung oder durch die Zentren der Büchse Wende- schkwornja geht. Dieser Winkel unterliegt der Regulierung nicht.

Die Vorspur der Räder ist eine Größe, auf die sich die Entfernung zwischen den inneren Vorderrändern der Vorderräder (gemessen auf der Höhe der Nabe) von der Entfernung zwischen den hinteren inneren Rändern der Vorderräder unterscheidet.

Da für die Messung der kleinen Winkel der Regulierung der Aufhängung und der Lenkung die spezielle optische Ausrüstung und die genauen Kontrollapparaturen, die Prüfung und die Regulierung des Winkels der Unordnung der Räder notwendig ist, muss man des Winkels der längslaeufigen Neigung schkwornja und der Vorspur der Räder den Experten anvertrauen, die die notwendige Ausrüstung haben.


Auf die Hauptseite